7-Meter-Schießen bringt die Entscheidung

So spannend war es seit mehr als 10 Jahren nicht. Im Abschlussspiel des Fußballturniers der Lehrer gegen die 10. Klassen fiel die Entscheidung erst im 7-Meter-Schießen.

Dies konnten die Schüler letztendlich mit 5:4 für sich entscheiden. Nach der regulären Spielzeit hatte es 4:4 gestanden. Nachdem Herr Wittmann die Lehrer zunächst mit 1:0 in Führung geschossen hatte, folgte ein Sturmlauf der Zehntklässler, die innerhalb von 5 Minuten vier Tore schossen. Man musste befürchten, dass die Lehrer nun eine herbe Niederlage einstecken müssen. Doch Herr Brunner und Brennauer verkürzten den Rückstand, bevor erneut Herr Wittmann in der letzten Minute den Ausgleich erzielen konnte.
Nicht ganz so aufregend war das Finalspiel der 10c gegen die 9c. Hier siegte die Klasse 10c deutlich mit 3:0 und sicherte sich so den Turniersieg. Deutlich knapper war der Sieg der 10c im Finale der zehnten Klassen. Hier stand es nach 14 von 15 Minuten noch 0:0. Doch nach einem vielversprechenden Angriff der 10a, bei dem es eine strittiges Foul gab und die Spieler der 10a einen Sieben-Meter forderten, schaltete die 10c schnell auf Angriff um und nutzte den anschließenden Konter zum 1:0-Siegtreffer.



Die Überraschung des Turniers war aber eindeutig die 7a. Diese siegte im Finalspiel gegen die 8c mit 4:0. Mit vielen technisch hochklassigen Einlagen dominierten die Mädchen und Jungs ihre Spiele nach Belieben und hätten vielleicht sogar gegen die ganz Großen mithalten können.
Kurzzeitig sah es auch nach einer Überraschung im Finalspiel der Unterstufe aus. Dort war die 5b zunächst in Führung gegangen. Doch die 6a konterte sofort und drehte innerhalb von zwei Minuten das Spiel zu ihren Gunsten. Am Ende stand es 3:1.