Weihnachtstrucker

Die Schüler der Realschule Peißenberg haben für die Aktion „Weihnachtstrucker“ der Johanniter insgesamt 25 Pakete gesammelt. Pro Klasse wurde mindestens ein 10 Kilogramm schweres Paket zusammengestellt, wovon jedes unter anderem 3kg Zucker, 3kg Mehl, 5 Tafeln Schokolade, 2 Zahnbürsten oder Malbücher- und Malstifte enthält.

Die Pakete werden von den Johannitern vor allem nach Rumänien, Bosnien-Herzegowina und Albanien gebracht, wo sie Kinder und Familien unterstützen sollen. Auf die Idee für diese Aktion kam die 2.Schülersprecherin der Realschule Peißenberg, Neria Liess aus der Klasse 9c. „Ich wollte unbedingt, dass die Schülerinnen und Schüler ein gemeinnütziges Projekt in der Vorweihnachtszeit unterstützen“, so die 15-Jährige, die im Oktober sogar zur Bezirksschülersprecherin des Bezirks Oberbayern gewählt wurde. Gemeinsam mit ihrem Schülersprecherkollegen Simon Karic (10c) rührte sie die Werbetrommel für die Aktion. Zusammen mit den beiden Verbindungslehrern Markus Brennauer und Andreas Brunner gaben die beiden Schülersprecher den Startschuss für die Aktion Ende November. Die Packlisten für die Pakete wurden an die Klassensprecher weitergegeben. „Bereits nach wenigen Tagen hatten die ersten Klassen ein Paket zusammengestellt, einige Klassen hatten sogar zwei komplette Pakete“, so Liess, unter anderem die Klasse 5d. Die beiden Klassensprecherinnen, Lena Scharnowski und Jana Castan, hatten sofort nach der Bekanntgabe der Aktion in ihrer Klasse festgestellt, dass eine Kiste nicht ausreichen wird. „Fast alle unsere Klassenkameraden wollten etwas für das Paket mitbringen“, so die 10-jährige Castan. „Doch da die Packliste nur 14 Positionen enthält, die Klasse 5d aber 23 Schülerinnen und Schüler hat, wurde schnell klar, dass wir zwei Kisten füllen können“, so Klassenleiter Markus Brennauer. Auch in anderen Klassen war die Hilfsbereitschaft so groß, dass zwei Pakete gefüllt werden konnten. Insgesamt sammelten die Peißenberger Realschüler mehr als 250kg an Lebensmitteln und Hygiene-Artikeln, die nach Weihnachten von den Johannitern nach Südosteuropa gebracht werden. Neben den Paketen wird die SMV (Schüler-Mitverantwortung) auch noch Geld an die Johanniter spenden. „20% des Erlöses aus unseren Verkäufen bei der Weihnachtsfeier werden wir spenden“, so Liess. Bei der Weihnachtsfeier der Realschule Peißenberg verkaufte die SMV gebrannte Mandeln und veranstaltete eine große Tombola, bei der Eltern und Schüler attraktive Preise gewinnen konnten. Das Los kostete 50 Cent. „Wie viel Geld genau zusammengekommen ist, wissen wir noch nicht. Aber die Aktion hat sich auf jeden Fall gelohnt“, resümiert Simon Karic. Nach dieser geglückten Aktion überlegt die SMV der Realschule Peißenberg bereits, wie sie bei den nächsten Veranstaltungen anderen helfen kann.