Medienkompetenz und Gefahren im Internet

Vortrag von Herrn Cem Karakaya und Herrn Tom Wiesner für Schüler der 5., 6. und 7. Klasse

„Hallo, mein Name ist Jaqueline, ich bin 12 Jahre alt und finde Justin Biber sooo sexy.“ Mit diesen Worten stellte sich der Münchner Polizeibeamte Cam Karakaya, ein Spezialist auf dem Gebiet Internetkriminalität, den Schülerinnen und Schülern der 5. Jahrgangsstufe vor. In seinem Vortrag zum Thema „Medienkompetenz und Gefahren im Internet“, den er am Dienstag, den 7. Februar 2017 in den Räumen der Mittelschule Peißenberg hielt, thematisierte er damit sogleich die Gefahren für die Jugendlichen durch die Anonymität im Netz.

Bereits am 3. Februar sprach sein Kollege von der Polizeivereinigung München, Herr Tom Wiesner, zu den Schülerinnen und Schülern der 6. und 7. Klassen. Dieser verstand es ebenso, die Jugendlichen auf dieses Thema aufmerksam zu machen und konkrete Tipps im Umgang mit dem World Wide Web zu geben.

Beide Vorträge beinhalteten viele schülernahe Themen zum Bereich Kriminalität im Internet und sprachen die Schüler durch die oft lustige Darstellung von Fallbeispielen und Anekdoten direkt an. So wurden die Gefahren und Folgen von Datenklau, Überwachung persönlicher Daten und sozialen Netzwerken sowie Kettenbriefe thematisiert und es gelang beiden Rednern gleichermaßen, die Schüler ohne den erhobenen Zeigefinger dafür zu sensibilisieren, ihre eigene Sicherheit und das Urheberrecht zu beachten. Die meisten Schüler zeigten sich mehr als betroffen darüber, welche Auswirkungen ein sorgloser Umgang mit persönlichen Bildern, Nummern oder Daten haben kann.

Karakaya und Wiesner, beide selbst begeisterte „Zocker“, verteufelten auch Computerspiele nicht, sondern klärten die Jugendlichen über wichtige Verhaltensregeln und Vorsichtsmaßnahmen in diesem Bereich auf. Auch zum Thema Cybermobbing und Sexting fanden die Referenten eindringliche Worte, die die Ursachen und deren Folgen aufzeigten.

Das positive Feedback bestätigte den nachhaltigen Erfolg der Vorträge und lässt erwarten, dass sie bei einigen Zuhörern ein Umdenken beim oftmals zu sorglosen Umgang mit dem Internet bewirken werden.