Auf den Spuren des „Blauen Kurfürsten“

… wandelten die Schülerinnen und Schüler der achten Jahrgangsstufen, als sie am 12. Februar das prunkvolle Neue Schloss Schleißheim mit seiner barocken Pracht besuchten.

Hier konnte man nicht nur erfahren, wozu ein Betthimmel wirklich diente, warum sich die Fürsten im 17. Jahrhundert die Haare kurz schnitten, oder woher das Wort „Barock“ stammt; auch eine seltene  Scagliola (Stuckmarmor) – Kapelle, prachtvolle Wandteppiche oder die Gemälde der bekannten Staatsgalerie waren hier zu bewundern. Natürlich kam auch das Wissen um den Kurfürsten Max II. Emanuel von Bayern und die Wittelsbacher als Vertiefung zu den unterrichtlichen Inhalten im Fach Geschichte nicht zu kurz. Barock und Bildung – wir kommen sicher gerne wieder!

Bild: Neues Schloss Oberschleißheim, Panorama, Parkseite, Osten (Ausschnitt), fotografiert von Guido Radig am 16. August 2011, veröffentlicht unter der Creative Commons Attribution 3.0 Unported Lizenz.