"Impressionen" aus dem Schullandheim

Die fünften Klassen sind vom 14. bis 16. November 2018 mit den besten Tutoren der Welt und sehr netten Lehrern ins Schullandheim nach Oberammergau gefahren. Wir sind alle gespannt frühmorgens in den Bus gestiegen und haben uns schon sehr darauf gefreut, uns dort besser kennenzulernen.

Ich glaube, das war auch der Sinn und Zweck dieser Fahrt, damit wir als Klasse fester zusammenwachsen. Es war sehr schön, denn wir durften hinter die Kulissen des Passionstheaters schauen, haben eine Ortsrallye gemacht, waren in der Basilika und der Schaukäserei in Ettal und sind natürlich auch gewandert. In der Schaukäserei war es toll, weil es dort so leckeren Chilikäse und Joghurt gab. Sehr gut hat mir gefallen, als wir Freistunden hatten und in Oberammergau herumlaufen durften. Von diesen Touren sind die meisten sehr glücklich zurückgekommen, weil sie viele Schätze ergattern konnten. Mir hat außerdem sehr gut gefallen, dass wir unseren Tutor schminken durften, der dann einen Catwalk bis zu den Lehrern gemacht hat. Das war besonders witzig!

 Abends gab es viele Möglichkeiten: Nachtwandern, Klettern, Billard, Tischtennis oder Spiele mit den Tutoren. Zum Tagesabschluss haben wir noch gemeinsam gesungen. Nicht so gut gefallen hat mir der Reptilienzoo am letzten Tag, weil es dort eine riesige Spinne gab. Ich werde nie vergessen, dass das Schullandheim wunderschön und ein sehr tolles Erlebnis war!

Emma Vukman (5c)