Oberammergau 2017

Wie jedes Jahr waren die Schüler unserer fünften Klassen wieder im Schullandheim in Oberammergau. Die Klassen 5c und 5d haben dabei ihre Zeit kreativ verbracht und diese wunderbaren Schneemänner gebaut.

Um nun aufkommendem Streit entgegen zu wirken, haben wir per Onlineumfrage ermittelt, welcher Schneemann denn nun der schönste ist. Hier das Ergebnis nach Abgabe von insgesamt 160 Bewertungen:

Auch sonst scheint es allen Beteiligten gefallen zu haben:


Auch die Klassen 5a und 5b waren in Oberammergau und stellen uns den folgenden Bericht zur Verfügung:

Am Montag, den 13.11. in Oberammergau angekommen, konnten wir sofort unsere Zimmer beziehen. Bei der Wanderung zur Kreuzigungsgruppe ließ Frau Beier uns dann auch gleich das erworbene Wissen aus dem Mathematikunterricht anwenden, indem sie uns die Höhe dieser Figurengruppe schätzen ließ (sie ist 12m hoch.) Dort wurden auch die ersten Riesenschneebälle geschaffen und eifrig im Schnee getobt.
Anschließend ging es in den Ort, wo wir bei Führungen so einiges über die Kirche im Ort, die Passionsspiele und Reptilien aus aller Welt erfuhren. Abends wurden eifrig Gruppenspiele innerhalb des Klassenverbandes unternommen.

Am Mittwoch erklommen wir bei herrlichem Wetter (konnte man in Peißenberg bei trübem Nebelwetter dort kaum glauben) und viel Schnee mit so einigen Strapazen den Kolbensattel. Wieder an der Jugendherberge angekommen fand ein Tischtennisturnier statt, das von den Tutoren organisiert wurde. Gegen Abend konnte man sich dann unter Anleitung auch an der hausinternen KIetterwand versuchen. Nachts stand noch eine äußerst spannende Wanderung über den Grottenweg auf dem Programm.

Am letzten Tag hieß es dann erst mal Zimmer aufräumen. Dann ging es nach einer in Gruppen gelösten Ortsrallye wieder zurück nach Peißenberg.