Biotechnikum

Am Donnerstag, den 20.10.16 fuhren wir, die Klasse 10C mit unserer Biologielehrerin Frau Knissel nach Weilheim, um den Biotechnikum-Truck zu besuchen. Nachdem wir den Truck betreten hatten, wurden wir von einem der Mitarbeiter nach oben geführt.

Dort haben wir erst einmal einen einführenden Vortrag eines Diplom-Biologen gehört, um dann wieder nach unten zu gehen und ein Einführungspraktikum durchzuführen. Zunächst mussten wir uns weiße Laborkittel zum Schutz anziehen und bekamen einige Sicherheitshinweise erklärt. Endlich durften wir an die Laborkonsolen. Unser Auftrag für den ersten Teilbereich des Praktikums war, uns erst einmal mit den Laborgeräten vertraut zu machen und dann 500 µl Bakterien abzufüllen.

Um die DNA freizulegen mussten wir zuerst etwas Lysozym hinzugeben, um die Zellwand zu zerstören. Das befüllte Reagenzglas haben wir anschließend für 20 Minuten bei 37 °C in den Wärmeschrank gestellt. In der Zwischenzeit haben wir oben die weiteren Arbeitsschritte besprochen und auch vieles über DNA gelernt, aber auch wiederholt. Wieder zurück im Labor haben wir unsere Proben aus dem Wärmeschrank geholt und SDS dazugegeben, um das Fett der Zellmembran zu lösen. Nach weiteren fünf Minuten im Wärmeschrank konnten wir dann eiskalten, hochprozentigen Alkohol hinzugeben, um das Wasser von der DNA zu lösen. Der Effekt war atemberaubend. Alkohol und Bakterien sind noch ineinander gelaufen, in der Mitte hat sich dann tatsächlich DNA herausgelöst, die wir sogar anfassen konnten. Das Praktikum war höchst spannend und sehr informativ, es hat uns allen sehr viel Spaß gemacht, auch selbst einmal etwas ausprobieren zu dürfen.
Anschließend haben wir noch einen kurzen, zusammenfassenden Vortrag über Roche und die Ausbildung dort gehört, bevor wir nach Hause gefahren sind.

Alles in allem war der Ausflug eine informative und interessante Abwechslung, außerdem hat es unseren derzeitigen Biologieunterricht perfekt erweitert und ergänzt. Auch dass wir selbst ein Praktikum durchführen durften, war sehr spannend und erfahrungsbereichernd.

Tanja Sanktjohnaser, Magdalena Rudolf und Julia Landes, Klasse 10C