Zauberhafte Physik und Mathematik…

…hieß es auch wieder im Schuljahr 2019/2020!

Im Rahmen des MINT Unterrichts hatten sich 14 mutige Schülerinnen und Schüler der Jahrgangsstufen 5 - 7 angemeldet, um mit mir auf eine zauberhafte Reise durch die Wissenschaft zu gehen. Zwei der 14 SchülerInnen waren sogar Wiederholungstäterinnen.
"Na klar wollen wir nochmal dabei sein!"

Auch dieses Jahr hatten wir montags in der 7. und 8. Stunde im ersten Halbjahr vor allem Spaß! Ja! Spaß in der Schule! Und dabei sogar noch was lernen! Das soll dann doch tatsächlich ab und zu mal vorkommen.
Neben den individuellen Wünschen der SchülerInnen: "Können wir bitte das Ding da, das die Haare hochstellen lässt ausprobieren?" oder: "Und bitte die Teebeutelrakete!“, war dieses Jahr die Elektrik ein Schwerpunktthema. Nach den Grundlagen der Elektrostatik und dem einfachen Stromkreis bauten wir eine Zitronenbatterie. Zum Abschluss des Themengebietes löteten wir den „Rudolf mit der roten Nase", für die sich die Gruppe passend zu Weihnachten entschieden hat. Dazu mussten die SchülerInnen mehrere Widerstände und eine rote LED entsprechend einem vorliegenden Plan zusammenlöten. Alle waren hoch konzentriert bei der Sache und haben sich richtig Mühe gegeben, perfekte "Lötpunkte" zu löten.

Inzwischen schon zu den Klassikern zählen die Stunden zu den verschiedenen Flüssigkeiten, wo die Nicht-Newtonsche-Flüssigkeit, sowie auch der Schleim wieder für sehr große Begeisterung unter den SchülerInnen sorgten. In der Optik haben neben den Hologrammen, im Speziellen der "Alkoholtester" eine Schülergruppe so in seinen Bann gezogen, dass sie erst zufrieden waren, als sie das "Geheimnis" gelöst hatten.

Ich danke allen Nachwuchswissenschaftlerinnen und -wissenschaftlern für so viel Energie, Einsatz und Wissbegierde am Nachmittag!