Kosmos Kaffee

Umwelt AG Realschule Peißenberg besucht "Kosmos Kaffee" im Deutschen Museum

Die Umwelt AG  der Realschule Peißenberg besuchte mit Frau Hoser und Frau Knissel am Freitagnachmittag, den 22.11.19 die Sonderausstellung im Deutschen Museum "Kosmos Kaffee".

In dieser Sonderausstellung  konnten wir alles über das Lieblingsgetränk der Deutschen sehen, hören, riechen, schmecken und fühlen. 162 Liter Kaffee trinken die Deutschen pro Kopf im Jahr - mehr als Wasser, Tee oder Bier. Mit 198 Exponaten, an 22 Medien-, Film-, Hör- und Spielstationen und mit 16 interaktiven Elementen erfuhren wir alles über Biologie, Chemie, Technik und Ökonomie bis hin zu Kult und Kultur rund um die Bohne. Am Anfang machten wir einen Workshop mit mehreren praktischen Stationen z.B.  mikroskopische und makroskopische Einblicke der Pflanzen, Berechnung des CO2-Ausstoßes von Lebensmitteln, Mahlen von Kaffeebohnen mit einer Mühle, Sortieren von Kaffeebohnen nach Zeit, Gewichtheben der schweren Kaffeebohnensäcke von Plantagenarbeitern...
Im Kaffeewald erlebten wir mit Frau Marquant, die uns durch die Ausstellung führte, verschiedene Anbauformen von Sonnenplantage, Schattenplantage bis zum ursprünglichen Regenwals, wo Wildkaffee wächst. Die Pflanzen wachsen in Höhen zwischen 600 und 2100 Metern über dem Meeresspiegel und brauchen eine konstante Temperatur zwischen 18 - 25 Grad und 250 bis 300 Millimeter Wasser pro Pflanze. Dabei zeigte uns Frau Marquant die negativen Auswirkungen durch die Bewässerung der Monokulturen der Kaffeplantagen. Mit dem Anbau der Bohnen haben die Kaffeebauern zwar die meiste Arbeit in der Wertschöpfungskette, doch ihr Verdienst reicht oft kaum zum Überleben.
Interessant waren außerdem die vielen unterschiedlichen Gütesiegel für die Kaffeeverarbeitung und vor allem die Vorführung des Wirbelschichtrösters, wobei wir live beim Rösten des Kaffees dabei sein konnten. Als Geschenk bekamen wir eine kleine Kostprobe mit nach Hause. Der Besuch hat uns allen riesen Spaß gemacht, da er interessant und erlebnisreich gestaltet wurde.