RSP wird "tanzsportbetonte Schule"

Der Realschule Peißenberg wurde in diesem Schuljahr das Prädikat "Tanzsportbetonte Schule" verliehen. Diese Auszeichnung vom Deutschen Tanzsportverband erhalten Schulen, die sich in besonderem Maße um die Förderung des Tanzsportes verdient machen.

Das Zertifikat gilt zunächst für die Jahre 2017 und 2018. Dies verkündete Realschuldirektor Detlef Zimmermann feierlich am Montag den Kolleginnen und Kollegen und bezeichnete dies als "eine sehr erfreuliche Nachricht" für die Schule. Zu verdanken ist diese Auszeichnung Joachim Brand, der bereits seit 1994 regelmäßig Tanzkurse an der Realschule Peißenberg durchführt. Um das Zertifikat zu erhalten, musste im Schuljahr 2015/2016 eine tanzsportliche Aktivität angeboten und im Schuljahr 2016/2017 fortgesetzt werden. Dieses Kriterium erfüllte Brand mit seinem Tanzkurs für die zehnten Klassen, der die Schülerinnen und Schüler für den Abschlussball vorbereiten soll. „Wie fast jedes Jahr starteten wir zu Beginn des Schuljahres mit über 30 Paaren", so der Mathematik- und Physiklehrer, der seit einigen Jahren selbst an Tanzturnieren teilnimmt. Der Kurs findet wöchentlich nach dem regulären Unterricht statt und dauert 90 Minuten. Neben den Standardtänzen Langsamer Walzer, Tango, Quickstep und Wiener Walzer erlernen die Teilnehmer auch die ersten Schritte in den lateinamerikanischen Tänzen Rumba, Cha-Cha-Cha und Jive sowie im Discofox. Einer der Schüler ist der 16-jährige Michael Loeber: „Fast jede Stunde beginnt mit dem langsamen Walzer, dann lernen wir neue Figuren oder wir wiederholen andere Tänze." „Herr Brand erklärt die Schritte sehr anschaulich, es macht richtig Spaß", ergänzt Elias Härtle, der genauso wie sein Klassenkamerad seit Beginn des Schuljahres mit dabei ist. Der Kurs wird noch bis zu den Abschlussprüfungen fortgesetzt, aber auch in den nächsten Jahren weiterhin an der Realschule Peißenberg angeboten.