Gedichtanthologie 6b

Eine Gedichtanthologie, was ist das eigentlich? Das Wort Anthologie bedeutet Blütenlese, in Verwendung mit Texten wird es mit der Bedeutung Auslese und Sammlung übersetzt.

Wie sind wir vorgegangen?

  1. Aus einer Vorauswahl von Gedichten durften sich die Schüler und Schülerinnen ein Gedicht ihrer Wahl aussuchen.
  2. Für dieses Gedicht standen verschiedene Bearbeitungsmöglichkeiten zur Auswahl, unter anderem z. B. indem ein Parallelgedicht verfasst oder ein Brief an den Autor geschrieben wird.
  3. Anschließend wurden beide Gedichte auf jeweils einer Buchseite von den Schülern und Schülerinnen gestaltet. Die Gestaltung der Buchseiten erfolgte entweder durch eine eigenhändige Zeichnung oder durch eine Zeichnung, die mit einem Bildbearbeitungsprogramm erstellt wurde.
  4. Beide Gedichte trugen die Kinder vor der Klasse vor- auswendig oder mit Hilfe eines kleinen Spickzettels.
  5. Vorder- und Rückseite, Inhaltsverzeichnis etc. wurden im Distanzunterricht in Gruppen erarbeitet.
  6. Anschließend wurde die Anthologie bei Amazon gedruckt und die Kinder können nun auswählen, ob sie ein Exemplar in Farbe oder in schwarz-weiß erwerben wollen.

Das Ergebnis kann man hier betrachten: Gedichtanthologie

Hier ein Kommentar von einer Schülerin zu dem Projekt:

Mir hat das Thema sehr gut gefallen, weil es eine Abwechslung zum normalen Unterricht war, und mir etwas Umschreiben und selbst per Hand malen sehr gut gefällt. Ich mag auch sehr gerne betont vorlesen und das Auswendiglernen hat auch sehr gut geklappt.

verfasst von Manuela Reinhardt und Bonnie Strauß