Lektüretipp: "Wir sind die Flut"

Auch im Distanzunterricht macht Lesen Spaß, vor allem bei einer so aktuellen und bewegenden Lektüre.

Zum Inhalt: Ein Hamburger Mädchen namens Ava setzt sich für die Umwelt ein, geht nicht nur auf die bekannten „Fridays-for-Future“-Demonstrationen, sondern engagiert sich darüber hinaus in einer Organisation, die ein Protestcamp errichtet und somit die Aufmerksamkeit der Mitschüler, Eltern, Lehrer und Medien auf das wichtige Thema Umweltschutz lenken kann. Was zunächst wie ein hoffnungsloses Unterfangen – gerade bei den Erwachsenen – aussieht, entwickelt sich zu einem schönen Projekt. Die jungen Menschen schaffen es, einem maroden Landwirtschaftsbetrieb neue Hoffnung zu geben, indem sie ein Crowdfunding-Unternehmen ins Leben rufen. Außerdem gelingt es ihnen, viele Menschen zu begeistern und mit ihren Ideen anzustecken.

Hier wird klar: Die Veränderung beginnt im Kleinen und jeder kann aktiv etwas für unsere Umwelt tun!

Ein wirklich empfehlenswertes Buch – so finden wir…

Zum Unterricht: Die Schüler*innen lesen nicht nur, selbständig und im Unterricht, sondern setzen sich mit der Thematik auseinander. Neben PowerPoint Präsentationen zu wichtigen Themen wie Bienensterben, Öko-Landwirtschaft, Naturkosmetik, … gibt es auch die Möglichkeit, Bilder zu malen, Camps nachzubauen und Plakate zum aktiven Umweltschutz zu entwerfen.

Dank der neu entdeckten technischen Möglichkeiten ist die Klasse 7c mühelos in der Lage, Präsentationen über Teams zu halten, Fotos zu schicken, Plakate zu gestalten und kann so die ganze Schulgemeinschaft an ihren Projekten teilhaben lassen.

Viel Spaß beim Lesen, Schauen und Mitmachen!