Lesewettbewerb

Gabriel aus der Klasse 6d hat den Lesewettbewerb der 6. Jahrgangsstufe der Realschule Peißenberg gewonnen. In der Schülerbücherei setzte sich der 11-jährige Hohenpeißenberger gegen sieben weitere Schülerinnen und Schüler durch.

"Vor allem beim Vorlesen des unbekannten Textes  war er deutlich besser als die anderen", so Jurymitglied Elke Vogel. Die zweite Vorsitzende des Elternbeirats betonte aber auch zugleich, dass ihr die Entscheidung nicht leicht gefallen sei,  denn auch Hanna, als auch Ilaria, überzeugten beim alljährlich ausgetragenen Lesewettbewerb. Doch nach Auswertung aller Bewertungsbögen konnte Deutschlehrer Markus Brennauer das eindeutige Ergebnis verkünden, wobei Gabriel bei der Nennung seines Namens fast von der Couch gefallen wäre, so überrascht war der Schüler über seinen Sieg. Zunächst hatte er die ersten zwei Seiten aus J. R. R. Tolkiens "Der Hobbit" vorgelesen. Wie die anderen Teilnehmer auch, hatte er einen Text, den die Schülerinnen und Schüler selbst auswählen durften, zuhause intensiv vorbereitet. Jeweils 4 – 5 Minuten durfte jeder der 12- 13-jährigen Mädchen und Jungen einen Auszug aus ihren Büchern vorlesen.
"Gabriel hat sehr gut betont und extrem lebendig vorgelesen", so Deutsch-Fachschaftsleiterin Martina Lengger, die zwar nicht in der Jury saß, aber den Lesewettbewerb gemeinsam mit Brennauer leitete. Die vierköpfige Jury, bestehend aus den beiden Elternbeiratsvorsitzenden Nelly Völkle und Elke Vogel sowie den beiden Schülersprechern Maximilian Riedel und Ayline Garber, war sich am Ende einig und setzte Gabriel auf Platz 1.
Denn im zweiten Teil des Wettbewerbs war die Begeisterung für das Lesen bei Gabriel sehr deutlich zutage getreten. Hier mussten
die acht Sechstklässler eine ihnen unbekannte Weihnachtsgeschichte vorlesen. Dabei war vor allem die Fähigkeit gefragt, die Wörter schnell zu erfassen und seine Stimme, Mimik und Gestik in Sekundenschnelle dem unbekannten Inhalt anzupassen. Dies gelang Gabriel am besten. Deshalb darf er nun die Realschule Peißenberg beim Lesewettbewerb gegen die Gewinner der anderen Schulen aus dem Landkreis vertreten.