Cinéfête

Ma vie de courgette - Also ehrlich, wer legt schon Wert darauf, Zucchini genannt zu werden? C‘est bizarre!

Im Rahmen des französischen Schulfilmfestivals "Cinéfête" wurde im teilnehmenden Kino in Herrsching dieser Film gezeigt. Da Französisch von unseren Schülern nicht nur als Quälerei zur Notengebung empfunden werden soll, sondern im besten Fall als Spaß machendes Kommunikationsmittel, fuhren wir mit dem Bus an den Ammersee, deckten uns mit den im Kino üblichen Popcorntüten und Getränken ein und setzten uns erwartungsvoll vor die große Leinwand.

Wir verfolgten das traurig beginnende Leben eines liebevoll aus Knete geformten Kerlchens mit blauen Haaren und dem seltsamen Namen, lernten seine mehr oder weniger netten Kameraden im Waisenhaus kennen und die ebenso gegensätzlichen Erwachsenen.

Camille, das hübsche Mädchen mit dem deprimierenden Hintergrund, bringt Freude in Courgettes Leben, und wir sind erleichtert, eine Wendung zum Guten zu erleben. Die deutschen Untertitel zum anstrengenden Französisch erleichtern das Mitfühlen, und nach 90 Minuten haben sich womöglich einige Wörter und eine positiv endende Geschichte eingeprägt!

Am Donnerstag, den 21.12.2017 sahen dann die Französischschüler der 9/10 Klassen einen Film in Originalsprache über die Probleme eines jungen Mädchens, das in einer Jungs-Band singend, doch noch die Kurve kriegt, ihr Leben nicht ausschließlich durch die dunkelschwarze Brille zu sehen! „Jamais contente“ (Nie zufrieden) verlor seine Gültigkeit. Es war ausgesprochen heiter!