9.Türchen

Heute ist das neunte Türchen dran.

Das brauchst du für diesen Versuch: 

  • 1 frische Zitrone
  • Büroklammer aus Kupfer
  • ein Eisennagel
  • zwei kurze Kupferdraht Stücke 
  • eine Abisolierzange
  • Kopfhörer 

So führst du den Versuch durch:
Nimm die Zitrone und stecke die Büroklammer an einer Stelle und den Nagel an einer anderen Stelle in die Zitrone hinein. Anschließend entfernst du mit der A
bisolierzange die Isolierung an den Kabelenden. Nun nimmst du die beiden Drahtstücke zur Hand und wickelst ein Ende um die Büroklammer und eins um den Nagel. Eines der beiden übrigen offenen Enden wickelst du um die Spitze des Schraubenziehers. Wenn du nun das andere lose Drahtende an die Spitze des Schraubenziehers hältst, kannst du das Lämpchen am Schraubenzieher aufleuchten sehen. 

Warum ist das so?
Die beiden unterschiedlichen Metalle (der Nagel aus Eisen und die Büroklammer aus Kupfer) ziehen die Elektronen, winzige geladene Teilchen, aus der Säure der Zitrone unterschiedlich stark an. Die Büroklammer ist dabei der Pluspol und der Nagel der Minuspol. Wenn beide Pole durch Drähte miteinander verbunden werden, findet im Inneren der sauren Zitrone ein Prozess statt. Es fließen Elektronen vom Eisennagel zur Büroklammer. Dieser Elektronenfluss ist nichts anderes als elektrischer Strom.