Warum fällt Unterricht aus?

Was ist eigentlich Unterrichtsausfall?

Zunächst einmal ist es völlig normal, dass Unterricht nicht wie im Stundenplan vorgesehen erteilt werden kann. Häufig wird dies natürlich durch Krankheitsfälle im Kollegium verursacht (an der RSP etwa zu 20%). Ebenso oft sind Lehrer aber auch abwesend, weil sie an (verpflichtenden!) Fortbildungen teilnehmen oder anderen Dienstgeschäften nachgehen müssen.
Vielen Außenstehenden ist nicht bewusst, dass Klassenfahrten, Exkursionen, Projektarbeiten usw. die häufigsten Ursachen für nicht plangemäßen Unterricht darstellen. Bei uns machen diese etwa 40% des Gesamtumfangs aus. Hinzu kommen natürlich noch die Durchführung von Prüfungen, Seminartage von Referendaren, Mutterschutz, Elternzeit usw.


Was tut die Schule dagegen?

Grundsätzlich ist die Staatliche Realschule Peißenberg natürlich bemüht, Unterrichtsausfall so weit wie möglich zu vermeiden.
Zu diesem Zweck verfügen wir zunächst einmal über eine "integrierte Lehrerreserve", die wir bei Bedarf einsetzen können. Hierzu haben wir in mehreren Klassen Differenzierungsstunden eingerichtet, die im Bedarfsfall wieder aufgehoben werden. Diese Aufhebung ist so gewollt und stellt keinen Ausfall dar!
Mitunter kann die Abwesenheit eines Lehrers auch dadurch kompensiert werden, dass zwei (Teil-)Klassen stundenweise zusammengelegt werden.
Schließlich und endlich sind natürlich alle Lehrer verpflichtet, Vertretungsstunden durch Mehrarbeit aufzufangen.
Insgesamt werden fast alle Ausfälle von uns abgedeckt. Nur sehr selten kommt es vor, dass einfach kein weiterer Lehrer mehr verfügbar ist und Stunden tatsächlich ersatzlos entfallen müssen. Die Quote des entfallenen Unterrichts liegt an unserer Schule aber seit Jahren unter 1%!


Wird denn in den Vertretungsstunden etwas sinnvolles gemacht?

Bei allen von der Schulleitung getroffenen Maßnahmen bemühen wir uns, stets sinnvolle Vertretungen zu arrangieren. Im Idealfall übernimmt ein Lehrer der Klasse die ausfallende Stunde, so dass die Zeit für den laufenden Unterricht genutzt werden kann. Ist dies nicht möglich, so versuchen wir, einen Kollegen einzuteilen, der das gleiche Fach unterrichtet.
Kollegen, die bereits wissen, dass sie abwesend sein werden, bereiten in der Regel Material und Arbeitsaufträge für ihre Klassen vor, so dass auch ein völlig "fremder" Lehrer die Schüler sinnvoll beschäftigen kann.


Langfristige Ausfälle

Manchmal macht uns das Leben eine Strich durch die Rechnung. Fällt ein Lehrer langfristig aus, so können wir in vielen Fällen durch Umschichtungen im Stundenplan oder Einteilung von Dauervertretungen zumindest einen "Notbetrieb" sicher stellen. Nicht so einfach ist es, einen Ersatz zu engagieren, da dies zum einen erst bei einer bestimmten Dauer der Abwesenheit der Stammlehrkraft möglich ist und zum anderen mitten im Schuljahr oft keine qualifizierten Lehrkräfte zu finden sind. Kaum ein Arbeitnehmer wird für einige Stunden Unterricht pro Woche, befristet auf wenige Wochen, auch noch einen weiten Anfahrtsweg nach Peißenberg auf sich nehmen. Dennoch bemühen wir uns natürlich stets darum, dies möglich zu machen.